Radiologie Ottobrunn, München
Radiologie Ottobrunn - Die sanfte Diagnostik

Knochendichtemessung (DXA-Methode)

Allgemeine Informationen

In Deutschland sind heute etwa jede dritte Frau und jeder fünfte Mann ab dem 50. Lebensjahr von Osteoporose betroffen. Die Knochendichtemessung dient zur frühzeitigen Erkennung von Osteoporose und kann somit Folgeschäden, wie z.B. Knochenbrüche, durch rechtzeitig eingeleitete Therapie verhindern.

Die DXA-Methode ist die zur Zeit einzige sowohl von der WHO (Weltgesundheitsorganisation) als auch der DGO (Deutsche Gesellschaft für Osteologie) anerkannte Messmethode zur Diagnose der Osteoporose.

Die während einer Untersuchung verabreichte Strahlendosis ist vergleichbar mit der Dosismenge, die jeder Mensch im Lauf einer Woche als natürliche Strahlung erhält.

Die Messung erfolgt an der Lendenwirbelsäule und am Schenkelhals.

Was ist Osteoporose?
Wer kann betroffen sein?
Wie macht sich Osteoporose bemerkbar?
Wie wird Osteoporose diagnostiziert?
Ist Osteoporose behandelbar?
Wie sicher ist die Untersuchung?